Ganzheitliche Gesundheit

Homepage von Sebastian Stranz



Einführung 

zum Thema ganzheitliche Gesundheit


Im neuen Zeitalter 

findet jede Heilung

durch das Erwachen 

des Bewusstseins statt.


St. Germains

gewidmet dem großen finnisch-schwedischen
Lebensreformer und frühen Pionier
des Neuen Zeitalters
Are Waerland
(1876-1955)



 ...werde heil   ...werde ganz!

 

Denn Heilwerden heißt Ganzwerden (griechisch "holos", englisch "whole" = ganz).

Hier geht es um eine ganzheitliche Gesundheit, die den ganzen Menschen erfasst:
Körper, Seele, Geist.
Fehlende Anteile - Potentiale, die brachliegen - werden erweckt und integriert.

Gesundheit ist nicht etwas, was man hat, sondern was man lebt!

Hier geht es um die Gesetze der Gesundheit, die jeden betreffen,
ob krank oder gesund, ob alt oder jung.

Wie es möglich ist, eine überdurchschnittliche Gesundheit zu erlangen und zu erhalten - ohne großen Kostenaufwand, dafür mit viel neuer Inspiration und neuem Lebensmut.

Was motiviert uns überhaupt, uns mit der Gesunden Lebensweise zu befassen?
Der große finnisch-schwedische Lebensreformer Are Waerland (1876-1955) schreibt:

Das Waerland-System (die gesunde Lebensweise) kann sich aber erst dann in seiner ganzen Tragweite auswirken, wenn sich die Gesunden seiner bemächtigen, wenn die Menschen, auch ohne durch Krankheit und Not veranlasst zu sein, in gesundem oder verhältnismäßig gesundem Zustand sich der gesunderhaltenden Lebensführung zuwenden. Dann wird die Einsicht und das volle Bewusstsein der Verantwortung dem Leben gegenüber den Antrieb geben.

 Es muss ein Antrieb sein, der vom Geistigen ausgeht.

Auch hier ist wieder die Ganzheitlichkeit angesprochen. Denn es geht nicht nur um die körperlichen Gewohnheiten Ernährung und Bewegung. Der Volksmund sagt:

Essen und Trimmen – beides muss stimmen.

Das ist richtig, aber auch wenn man diese beiden Bereiche – Ernährung und Bewegung – mit einbezieht, hat man noch lange keine Ganzheitlichkeit hergestellt. Wesentliche Potentiale sind im Leben vieler Menschen abgespalten:

-  Freude und Sinnerfüllung im Beruf,
-  Innigkeit und Harmonie in den sozialen Beziehungen,
-  Innigkeit und Ekstase im Religiösen,
-  Sicherheit in einer gewachsenen Weltanschauung,
Verantwortung dem Leben gegenüber.

Viele Menschen haben diese Potentiale von sich abgespalten, weil sie sie für unerreichbar halten. Wir können in dieser Abspaltung leben und durch „Essen und Trimmen“ vielleicht ein bischen gesundwerden – aber ganz sicher nicht in einem ganzheitlichen Sinn heilwerden. Zum Heilwerden bedarf es einer neuen Vision vom Menschsein. Zur ganzheitlich gesunden Lebensweise gehört die Spiritualität, so wie zu einer ganzheitlichen Spiritualität auch die Beschäftigung mit Ernährung und Bewegung gehört.

Im Spirituellen liegt nach Are Waerland die beste Triebfeder jeder Lebensreform. Aber natürlich ist es auch dann nicht zu spät, wenn bereits die Krankheiten uns darauf hinweisen möchten, dass in unserem Leben etwas nicht stimmt. Wichtig ist es nur, sich dessen bewusst zu sein, dass die Lebensreform uns nicht nur durch „Essen und Trimmen“ zu einer körperlichen Gesundheit verhelfen soll. Sondern sie soll uns auch dahin führen, die obengenannten Potentiale zu erschließen, die erst eine wahre Lebensqualität ausmachen. Dann kann sogar in der Krankheit das Positive entdeckt werden, weil sie uns auf diesen Mangel hinwies.

Es ist das besondere Anliegen dieser Gesundheitsseite und meiner Schriften,
diese Ganzheitlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

Die Lebensreform hilft dem Gesunden, gesund zu bleiben,
- aber auch dem Kranken, wieder gesund zu werden.
Diese Seiten sollen Ihnen als Wegweiser dienen.
Ich möchte Sie auf diesen Seiten und mit meinen Büchern
informieren und inspirieren,
auf dass Sie zu Ihrer eigenen Lebensreform finden.


"Durch Gesunde Lebensweise kann man viele Krankheiten überwinden:
Alkoholismus, Drogensucht, Bluthochdruck, Diabetes, Arthrose, Krebs..."

"Aber du hast doch all diese Krankheiten niemals gehabt!"

"Eben..."


Gesunde Lebensweise ist beides: Vorsorge und Heilung.
Hier werden keine Heilungsversprechen abgegeben, der Verlauf hängt natürlich immer vom Einzelfall ab.

Was man aber sagen kann und sagen darf:

Die Gesunde Lebensweise ist der entscheidende Faktor, der jede Therapie unterstützen kann.

- Oder, um gar nicht erst krank zu werden...


Vielleicht sind Sie an einem Punkt in Ihrem Leben, wo Ihnen bewusst wird, dass „das andere Leben“, von dem Sie träumen oder das Sie erahnen, nur aus Ihnen selber kommen kann. 

Tauchen Sie ein und lassen Sie sich inspirieren!

Es geht um die Gesunde Lebensweise - denn Gesundheit und Glück sind kein Zufall. Wir wollen es gerne auf äußere Kräfte abschieben, auf Umweltgifte, Gene, Infektionen - auf die Mächte des "Schicksals". "Gesunde Lebensweise" heißt, die Verantwortung für sein Leben selbst übernehmen. Beispielsweise sind Zusammenhänge erkannt worden, wie durch Ernährungsumstellung entscheidend Einfluss genommen werden kann auf Krankheitsverläufe bei Bluthochdruck, Diabetes, Arthrose und Krebs. Und je eher man mit der Ernährungsumstellung hin zu einer naturgemäßen Ernährung beginnt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man selber gesund bleibt. Aber Gesundheit ist eben nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern ein Zustand von Lebenslust und Leistungsfähigkeit, der durch die Hinwendung zu einer naturgemäßen Lebensführung ungeahnt gesteigert werden kann.

Gesundheit und Glück gehören zusammen. Depressionen gelten heutzutage als Volkskrankheit - dabei ist Glück unser wahres inneres Wesen! Wie können wir es wieder erschließen?

Es geht um die Gesunde Lebensweise - aber in einem ganzheitlichen Sinn.
Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit, sie sind innig miteinander verwoben. Darum kann eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Gesunder Lebensweise nur aus einem ganzheitlichen Ansatz heraus gedeihen.

Diese Seite enthält Texte, PDF-Dateien und Powerpoints. Das Lesen am Computer soll natürlich nur als Anregung dienen. Wer sich angesprochen fühlt, kann in meinen Büchern weiterlesen.
Sie entdecken Artikel über Gesunde Ernährung, über das Aussteigen, über Seelische Gesundheit oder über orthopädisch sinnvolles Joggen. Viele Gedanken habe ich in bebilderten Powerpoints verarbeitet ("Gesundheitskraftpunkte" ;-).
Natürlich möchte ich meine Bücher präsentieren, darunter auch ein Roman über den inneren Weg und ganzheitlich Gesunde Lebensweise ("Karol, der Weißmagier") und eine kleine Broschüre über Christliches Yoga, sowie eine etwas andere, undogmatische Darstellung über das, was Christus für uns heute bedeuten kann (Christus wiederentdecken). 

 

Mein Name ist Sebastian Stranz, 1963 bin ich in Berlin geboren, und im Hauptberuf bin ich Sozialpädagoge. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich theoretisch und praktisch mit Gesunder Lebensweise. Durch meine langjährige Tätigkeit in der Altenpflege habe ich erkannt, dass Gesundheit das größte Gut ist und dass jeder Mensch darauf achten sollte, wie man länger jung bleibt. Mein Anliegen ist es, meine Erkenntnisse, die ich in Artikeln und Büchern niederlege, mit anderen Menschen zu teilen. Während die Arbeitskollegen in meinem Alter ALLE mindestens eine der obengenannte Krankheiten haben, habe ich keine davon. Ich gehe regelmäßig joggen und nehme einmal im Jahr an einem Lauf von 9,2 km teil. Das ist nicht viel, aber KEINER der Altersgenossen in meinem Arbeitsumfeld geht überhaupt noch laufen! 

Je älter ich werde, desto deutlicher wird es, dass Gesunde Lebensweise WIRKT!

 

Ich nehme die vielfach angesprochene "Einheit von Körper, Geist und Seele" ernst und versuche, ihr auf den Grund zu gehen.

-         Das "Seelenheil" und die Annäherung an den „Geist“ sind die Themen der Religion. Die moderne Psychologie hat teilweise faszinierende Erkenntnisse zu diesen Themen, die sich mit den religiösen Lehren problemlos in Übereinstimmung bringen lassen. Aber die Kompetenz der Religion in Bezug auf diese Themen übertrifft die Erkenntnisse der modernen Psychologie bei weitem (siehe Gesundheitskraftpunkte / Das spirituelle Vakuum und Gesunde Lebensweise / Seelische Gesundheit).

-         Andererseits gedeiht auch der religiöse Weg am besten, wenn man das Heil der Seele nicht von Geist und Körper abkoppelt, wie es vor allem in den konfessionell gebundenen Kirchen immer noch häufig geschieht. Gesunde Ernährung und Lebensweise, sowie Meditation und mystische Ekstase sind Themen, die in den Ursprüngen der Religionen noch angelegt sind, später aber oft durch ein Theoretisieren über das „Seelenheil“ verdrängt wurden.

Deshalb gehören der Gesundheitsweg und der religiöse Weg für mich zusammen.
Das Ziel ist ein „ganzheitlich transformierter Mensch“ – ein hochtrabender Anspruch!
Ich selber befinde mich auf dem Weg und erhebe nicht den Anspruch, dieses Ziel erreicht zu haben. Ich kann aber aus eigenen Erfahrungen auf dem Weg berichten. Mein Anliegen dabei ist es aufzuzeigen, dass dieser Weg kein Sonderweg ist von religiösen Spinnern oder von Gesundheitsfanatikern.

-         Auf diesen Seiten möchte ich aufzeigen, dass der Weg der ganzheitlichen Transformation uns unsere Gesundheit und Arbeitsfähigkeit erhalten und wiederschenken kann. Nur auf diesem Weg kann eine echte Voll-Gesundheit erreicht werden!

-         Auf diesen Seiten möchte ich aufzeigen, dass es sich beim Weg der ganzheitlichen Transformation um die ursprüngliche christliche Lehre handelt. Die ursprüngliche christliche Lehre steht nicht einfach so in der Bibel oder wird in den Kirchen gelehrt - nein, sie muss rekonstruiert werden.

-         Auf diesen Seiten möchte ich aufzeigen, dass der Weg der ganzheitlichen Transformation uns den Ausweg aufzeigen kann aus den Problemen unserer Zeit: Kriege und Umweltverschmutzung, Süchte und Krankheiten, Hunger und Machtstreben dunkler Kräfte.

Es ist der Weg zum Licht, zur Verbindung mit den positiven himmlischen Kräften, denn Gott ist die Quelle der Gesundheit. Wenn ich von „Gott“ und „christlich“ rede, meine ich damit keine irgendwie geartete Verbindung zur konfessionellen Kirche. Hier geht es nicht um eine Fixierung auf die Bibel, weil es für mich keine "heiligen Bücher" gibt und ich viele Quellen auf meiner Lesereise anzapfen durfte. Sich also dadurch nicht abschrecken lassen – solange Sie das Risiko eingehen möchten, dass Ihre bisherigen Ansichten ins Wanken geraten.

Auf meinem Erkenntnisweg habe ich mich auch mit Themen wie Außerirdische, Geheime Archäologie, Verschwörungstheorien, Reptos, Indigos, Hohle Erde usw. befasst. Allerdings möchte ich mal dazu eines loswerden:

Wir können und sollen durch die Beschäftigung mit diesen Themen unsere Weltsicht erweitern.
Doch eine Frage bleibt dabei offen:

Wie sollen wir leben?

Ich bin der festen Überzeugung, dass DAS die Hauptaufgabe unseres Erdendaseins ist:

zu lernen, wie man gesund und glücklich lebt.

Diese Frage ist noch viel wichtiger und wesentlicher 

als die Frage, ob die Erde rund ist oder flach!

Es hört sich so banal an – aber das ist die größte Kunst, und das eigentliche Ziel, auf das uns höherstehende Zivilisationen in fernen Vergangenheiten oder fernen Galaxien hinweisen. Wenn wir in dieser Sache wirklich weiterkommen wollen, dann sollten wir uns solchen Lebenslehrern wie dem Lebensreformer Are Waerland (1876-1955) zuwenden – oder Jesus Christus, dem namensgebenden Begründer des abendländischen Kulturkreises.

Ich hoffe, ich konnte Sie neugierig machen, etwas auf meiner Homepage zu stöbern und auf Schatzsuche zu gehen.  Lesen Sie die Einführung und klicken Sie sich der Reihe nach durch die Seiten, oder navigieren Sie im oberen Menüfeld und klicken Sie an, was Sie anspricht...


Are Waerland